KULTURATIONOnline Journal für Kultur, Wissenschaft und Politik
Nr. 22 • 2019 • Jg. 42 [17] • ISSN 1610-8329
Herausgeberin: Kulturinitiative 89
 Start  Reports  Themen  Texte  Zeitdokumente  Kritik  Veranstaltungen 
 Editorial  Impressum  Redaktion  Forum  Suche 
TextKulturation 2017
Thomas Koch
Über Antisemitismus und Existenzformen des Jüdischen in der DDR
Eine kritische Revue
Frank Thomas Koch
Über Antisemitismus und Existenzformen des Jüdischen in der DDR
Eine kritische Revue zu Diskursen in der Bundesrepublik Deutschland

zum Text von Thomas Koch (PDF) ===> Text Thomas Koch als pdf

Inhalt
Anlass und Fragestellung des Beitrages
Wen interessiert das noch? Über DDR-Bezüge im „jüdischen Zeitalter“ (Slezkine)
1. Antisemitismus in der DDR im deutsch-deutschen und partiell europäischen Vergleich
Geschichtspolitik/Erinnerungskultur und empirische Antisemitismusforschung
Entnazifizierung/ NS-Belastete in Behörden und Institutionen
Anerkennung deutscher Schuld an der Schoa und Restitution jüdischen Eigentums
Antisemitismus hemmende, blockierende und Antisemitismus entzündende Faktoren in der DDR
DDR-eigene Antisemitismus-Blocker
DDR-eigene Antisemitismus-Treiber
2. Mainstream und Fakten
Wie sichtbar war deutsch-jüdische Geschichte und die NS-Judenverfolgung im Lokalen?
3. Exkurs: Über die problematische Gleichsetzung von Antizionismus mit Antisemitismus
Politischer Zionismus contra Reformjudentum und jüdische Orthodoxie; Post-Zionismus
Gegensätze, Unverträglichkeiten von Staatszionismus und Staatssozialismus
Israelkritik unter Antisemitismusverdacht. Erklärung mit Alfred Grosser
Worin gründet die pro-israelische Position weiter Teile des Establishments der Bundesrepublik?
4. Existenzformen des Jüdischen und ihre Entwicklungsrichtung in der Geschichte der DDR
Aggregatzustände des Jüdischen in der SBZ/DDR
Profile und Veränderungen gegenüber der Ausgangslage
Kultusgemeinden: andere Zusammensetzung als vor der NS-Zeit
Bedeutender Rückgang der Mitglieder der Kultusgemeinden
Kirchners Programm der „aktiven kulturpolitischen Größe“
Juden außerhalb der jüdischen Gemeinden und ihre Nachfahren
Sozialistische Remigranten mit jüdischen Wurzeln und ihre Nachfahren
Die Geburt einer säkularen jüdischen Identität aus dem Geist der Rebellion
Facetten säkularer jüdischer Identität
Über die Wahrnehmung des JKV von außen
Warum löste sich der JKV auf? Ist das tragende „sozialistisch-jüdische Milieu“ am Ende?
Einstige christliche „Volljuden“, „Mischlinge“ und ihre Nachfahren
Rückblick auf die Denk- und Verhaltensformen in der NS-Zeit in Anlehnung an Tent
Verhaltensrepertoire nach 1945
Abbau von Berührungsängsten und Annahme der jüdischen Wurzeln
Konversionen zum Judentum aus dem Kreis der Nachfahren der einstigen „Mischlinge“
Nicht-Juden und Jüdisches
Antisemitismus
Philosemitismus
Die christlichen Großkirchen als Träger einer Hinwendung zu Jüdischem
Partnerschaftsbeziehungen/Heiratskreise
Konversion von Nicht-Juden zum Judentum
Über die (Un)Zulässigkeit von Sonderidentitäten in der DDR
Axens Diktum galt in der Sache auch für die Juden
Resümee zu Existenzformen des Jüdischen in der DDR-Geschichte
5. „…und die Folgen“?
„Antisemitismus? Das hat es bei uns nicht gegeben“. Dilemmata der Gleichsetzung
„ Israelfeindschaft“ oder das Dilemma der unverbrüchlichen Solidarität
Reserviertheit gegenüber Staatszerstörungen, humanitären Interventionen und Demokratieexporten