KULTURATIONOnline Journal für Kultur, Wissenschaft und Politik
Nr. 24 • 2021 • Jg. 44 [19] • ISSN 1610-8329
Herausgeberin: Kulturinitiative 89
 Start  Reports  Themen  Texte  Zeitdokumente  Kritik  Veranstaltungen 
 Redaktion  Forum 
 Editorial  Impressum  Redaktion  Suche 
ReportKulturation 1/2006
Simone Barck
Glückwunsch:
Praktisch verwickelt
Simones Glückwünschen schliessen sich an: die Redaktion und deren Freunde
Als der Moderator auf der letzten Veranstaltung der Kulturinitiative ‘89 die Gießener Professorin Uta Meier-Gräwe als eine in Wissenschaft und Gesellschaft “praktisch verwickelte” vorstellte, fand ich darin spontan den Nenner, auf den das Wirken des “Moderators” Dietrich Mühlberg anläßlich seines heutigen 70. Geburtstages zu bringen wäre. Denn ein akademischer Elfenbeinturm hat diesen passionierten Hochschullehrer nie interessiert. In seiner 40jährigen Lehrtätigkeit an der Humboldt-Universität Berlin hat er das von ihm maßgeblich begründete und gestaltete Fach Kulturwissenschaft den Direkt- und Fernstudenten stets engagiert und praxisorientiert vermittelt. Seine Studenten wußten seine meist freie humorvolle Rede zu schätzen und die, für DDR-Verhältnisse eher seltene, akademische Fähigkeit, komplizierte theoretische Zusammenhänge anschaulich und empirisch untersetzt vorzutragen, zu würdigen. Legionär ist daher die Anzahl von Diplomarbeiten und Dissertationen. Die “Kuwis” sind heute in vielen kulturellen und medialen Bereichen zu finden, auch in der Politik, wenn man nur an Wolfgang Thierse oder Thomas Flierl denkt.

Aber mit der Abwicklung der DDR-Kulturwissenschaft als Disziplin, Mühlberg erhielt zum Januar 1997 als “vereinigungsbedingter Überhang” (!) seine Entlassung, wurden langjährige interdisziplinäre Bemühungen um die Erforschung der Kulturgeschichte der deutschen Arbeiter sowie der Lebensweise und Kultur zwischen 1860 und 1933 abgebrochen. Viel Kraft hat Dietrich Mühlberg in den letzten Jahren in das Online-Journal für Kultur, Wissenschaft und Politik “Kulturation” gesteckt, das in der Tradition der “Mitteilungen aus der kulturwissenschaftlichen Forschung” (1978- 1996) steht. Mit dieser modernen Kommunikationsform und den von ihm zahlreich organisierten Veranstaltungen, die den Ost-West-Dialog praktizieren, möge Dietrich Mühlberg der nimmermüde kulturelle “Netzwerker” (seit 2004 auch als Kultursenator des Landes Sachsen-Anhalt) bleiben, den wir bewundern und dem wir weiter seine so ausstrahlende Vitalität wünschen.