KULTURATIONOnline Journal für Kultur, Wissenschaft und Politik
Nr. 24 • 2021 • Jg. 44 [19] • ISSN 1610-8329
Herausgeberin: Kulturinitiative 89
 Start  Reports  Themen  Texte  Zeitdokumente  Kritik  Veranstaltungen 
 Redaktion  Forum 
 Editorial  Impressum  Redaktion  Suche 
ReportKulturation 2/2003
Dietrich Mühlberg
Ein Ton im Rauschen des Medienwaldes
Eine traurige Nachricht hat uns erreicht: unser Autor Peter Hoff, mit dem wir gerade darüber gesprochen haben, wie wir uns aus verschiedenen Blickwinkeln zu den aktuellen ostalgischen Produktionen der großen Medien äußern könnten, ist am 27. September verstorben. Friedlich, wie zu vernehmen war, und damit ganz untypisch für diesen umtriebigen engagierte Mann der Medien und der Wissenschaft. Theorie, Geschichte und Dramaturgie von Film und Fernsehen waren seine Arbeitsfelder. Der Verlust ist beträchtlich, dürfte doch kein anderer die Medien beider deutscher Gesellschaften über so lange Zeit analytisch und kritisch verfolgt haben, kein anderer mehr über soviel Detailkenntnis verfügen. Nach 1990 hat er mit Gleichgesinnten Wissensproduktion und Kritik im Institut für Medieninformation (iminform, Frankfurt/Berlin) institutionalisiert. Das Arbeitskonzept: „Im Rauschen des Medienwaldes einzelne Töne und Melodien hörbar machen“. Vor allem jüngere Wissenschaftler und Medienleute kamen hier in Kontakt und konnten von Peter Hoffs umfassenden Kenntnissen und seiner Arbeitsmethode profitieren. Ich habe seit mindestens drei Jahrzehnten seine Fernsehkritiken, Filmrezensionen und vor allem seine analytischen Schilderungen der Medienlandschaften mit großem Gewinn gelesen. Daß er kein feuilletonistischer Überflieger war, sondern die oft mühselige akribische Arbeit an den Quellen nicht scheute und als Vorbedingung mediengeschichtlicher Forschung ansah, wird auch an seinem letzten, hier publizierten Aufsatz deutlich. Auskunft über das Lebenswerk von Peter Hoff gibt die Internetpräsentation seines Instituts: www.iminform.de.